Freidrich-Ebert-Stiftung / Julius-Leber-Forum: Politische Bildung in Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein

Über uns

Anfahrt zum Julius-Leber-Forum Hamburg

Wer wir sind

Das Julius-Leber-Forum ist das Regionalbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung für die Bundesländer Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein. Seit 1995 bieten wir in diesen drei Bundesländern Veranstaltungen zur politischen Bildung an: von kurzzeitigen, öffentlichen Diskussionsforen über Ausstellungen und Kompetenztrainings bis zu Wochenendseminaren.

Ansprechpartner/-innen

Dr. Niels Hegewisch
040 - 32 58 74 - 23 / eMail

Dr. Peter Hurrelbrink
040 - 32 58 74 - 21 / eMail

Stefanie Olbertz
040 - 32 58 74 - 25 / eMail

Jana Weber

040 - 32 58 74 - 22 / eMail

Gaby Wittpohl

040 - 32 58 74 - 20 / eMail









Was wir bieten

  • Plattformen zum Dialog von Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaften,
  • Tages- und Abendveranstaltungen zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen,
  • Wochen- und Wochenendseminare zur politischen Bildung,
  • Qualifizierungsseminare für aktive Bürgerinnen und Bürger im Ehrenamt, kommunalpolitische Nachwuchskräfte und Schülervertretungen,
  • beteiligungsorientierte Veranstaltungsformate für Jugendliche,
  • erinnerungspolitische Diskussionen und Exkursionen,
  • Lesungen, politische Filme und andere kulturelle Veranstaltungen,
  • Ausstellungsprojekte
  • Angebote auf Nachfrage (z.B. Planspiel Kommunalpolitik)

Unsere Angebote sind offen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Soweit nichts anders ausgewiesen, sind sie kostenfrei.

Die Bildung von Menschen im Geiste von Demokratie fördern

Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist die älteste politische Stiftung in Deutschland. Sie wurde 1925 als politisches Vermächtnis des ersten demokratisch gewählten deutschen Reichspräsidenten gegründet. Der Sozialdemokrat Friedrich Ebert, vom einfachen Handwerker in das höchste Staatsamt aufgestiegen, regte vor dem Hintergrund eigener Erfahrungen in der politischen Auseinandersetzung die Gründung einer Stiftung mit den Zielen an:

Die politische und gesellschaftliche Bildung von Menschen aus allen Lebensbereichen im Geiste von Demokratie und Pluralismus zu fördern, begabten jungen Menschen durch Stipendien Zugang zu Studium und Forschung zu ermöglichen und zur internationalen Verständigung und Zusammenarbeit beizutragen.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung, 1933 von den Nationalsozialisten verboten und 1947 wiederbegründet, verfolgt bis heute mit ihren umfangreichen Aktivitäten all diese Ziele. Als eine gemeinnützige, private, kulturelle Institution begründet sie die Leitideen und Ziele ihrer Arbeit mit der Wertordnung des Grundgesetzes und den Grundwerten und politischen Prinzipien der sozialen Demokratie.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung leistet Beiträge zur sozialen Demokratie

  • durch politische Bildung, die ihre Grundwerte stärkt,
  • durch die Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die ihr verpflichtet sind,
  • durch öffentliche Dialoge, die ihr politisch die Wege ebnen,
  • durch Entwicklungszusammenarbeit, die globaler Gerechtigkeit dient,
  • durch Forschung und Politikberatung, die ihre Grundlagen erforschen und vermitteln,
  • und durch Brücken internationaler Kooperation, die zum Aufbau weltweiter Demokratie beitragen.

Website der FES

Kontakt
Friedrich-Ebert-Stiftung
Julius-Leber-Forum
Rathausmarkt 5
20095 Hamburg
Telefon: 040 / 325874-0
Telefax: 040 / 325874-30
E-Mail: hamburg[at]fes.de
Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen des Julius-Leber-Forums finden Sie
hier in der Übersicht.

Einladungen

Für Ihre persönlichen Einladungen, bitte hier eintragen.

FACEBOOK/ TWITTER

Werden Sie Fan vom Julius-Leber-Forum auf Facebook: facebook.de/fes.nord
Und folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/FESHamburg

IPG - Die aktuelle Online-Zeitschrift der FES zur internationalen Politik
Weiterlesen...

Neu erschienen: Band II in unserer Schriftenreihe "Die digitale Öffentlichkeit" (PDF-Datei - 5,1 MB)
Weiterlesen...

Der Preis "Der politische Film der FES" geht 2015 an Magnus Gertten für seinen Film "Every Face Has a Name".
Weiterlesen...

30 junge Menschen aus ganz Norddeutschland haben auf Einladung der FES im Juni 2015 ein gemeinsames Manifest erarbeitet.
Weiterlesen...

Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat die Erinnerungen von Hédi Fried neu herausgegeben. Weiterlesen...

Webseiten zu unserer Veranstaltungsreihe "Die Digitale Öffentlichkeit"
Weiterlesen...

Politische Bildung mal anders: In unserer Reihe "Der politische Film" zeigen wir politische Filme und diskutieren im Anschluss mit dem/der Regisseur/-in und weiteren Gästen.

Was sind die Wurzeln und Werte Sozialer Demokratie? Wodurch war und ist sie gekennzeichnet? Wie kann praktische Politik aussehen, um sie angesichts neuer Herausforderungen wie Globalisierung und demografischem Wandel umzusetzen? Weiterlesen...

weitere Informationen